St. Remigius - Kreuzweg

Der Kreuzweg

An der westlichen Schmalseite des nördlichen Seitenschiffes befindet sich der Kreuzweg von 1955. Es handelt sich um eine Arbeit des Malers Walther Meyerspeer aus Freiburg. Der Maler hat in den einzelnen Stationen des Kreuzweges Personen der damaligen Zeitgeschichte in das Geschehen einbezogen.
Jesus wird zum
Tode verurteilt.
Jesus nimmt das
Kreuz auf seine
Schultern.
Jesus fällt zum
ersten Mal
unter dem Kreuz.
Jesus begegnet
seiner Mutter.
Simon von Cyrene
hilft Jesus das
Kreus zu tragen.
Veronika reicht
Jesus das
Schweißtuch.
Jesus fällt zum
zweiten Mal
unter dem Kreuz.
Jesus begegnet
den weinenden
Frauen.
Jesus fällt zum
dritten Mal
unter dem Kreuz.
Jesus wird seiner
Kleider beraubt.
Jesus wird an
das Kreuz
genagelt.
Jesus stirbt
am Kreuz.
   
Jesus wird vom
Kreuz abgenommen
und in den Schoß
seiner Mutter gelegt.
Der heilige
Leichnam Jesu
wird in das
Grab gelegt.
   
Die Bilder des Kreuzweges illustrieren eine Handreichung der "Bewegung Hauskirche". Diese Handreichung wurde in Linz/Österreich am 15. Mai 2005 im Rahmen des internationalen Tages der Familie erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und ist hier als PDF-Datei [345 KB] abrufbar.

Text: nach dem Kurzführer „Die Kirche zum hl. Remigius in Viersen“
Fotos: Herbert P. Tichy