Kath. Tageseinrichtung für Kinder St. Marien

Betreuung von Kindern unter 3 Jahren

Behütet ins Leben starten

Die Kleinsten entdecken und erobern die Welt.

In unserer Mäusegruppe werden Kinder unter 3 Jahren liebevoll gefördert und betreut. Jedes Kind erfährt individuelle Zuwendung und Bildung.
Durch die Gestaltung der Räume wird auf die speziellen Bedürfnisse von jungen Kindern eingegangen. Sie können gefahrlos und gemeinsam im Kontakt mit anderen Kindern die Welt entdecken, erforschen und erfahren.

 

Sich im eigenen Tempo entwickeln.

Feste Elemente, wie Morgenkreis, gemeinsame Mahlzeiten und Mittagsschlaf, geben dem Tag eine Struktur und den Kindern Sicherheit.
Die pädagogischen Angebote richten sich nach dem Entwicklungsstand der Kleinsten, ihrem Bedürfnis nach Aktivität und Ruhe, der Möglichkeit zum gemeinschaftlichen Spiel und der Möglichkeit des Rückzugs.

 

An Aufgaben wachsen.

Die Kinder werden auch bereits zu kleinen Pflichten, wie zum Beispiel Aufräumen, Geschirr austeilen oder An- und Ausziehen angehalten und lernen so Verantwortung und Selbstständigkeit.
Gemeinsam mit den Familien stellen wir das Kind und seine Entwicklung in den Mittelpunkt.

 

Eingewöhnung

Gerade die Jüngsten unserer Kinder benötigen bei ihrer Eingewöhnung besondere Aufmerksamkeit. Die Eingewöhnungszeit ist eine wichtige Zeit in unserer Einrichtung. Sie gibt dem Kind die Möglichkeit Interesse an anderen Kindern zu entwickeln und neue Spielmaterialien zu erforschen, ohne mit Trennungsängsten konfrontiert zu werden. Als Erzieherinnen  sehen wir uns einer anspruchsvollen und spannenden Aufgabe gegenüber gestellt, die jungen Kinder dabei zu unterstützen, einen noch fremden Ort zu erkunden, sich einzugewöhnen und Bindungen aufzubauen.

Kinder brauchen die Sicherheit einer Bezugsperson, um die Welt erobern zu können. Sie brauchen eine Vertrauensperson, auf die sie in Situationen der Verunsicherung, Angst oder des Traurig seins zurückgreifen können, wo sie Schutz und Trost finden. Dafür brauchen sie aber auch entsprechende Eingewöhnungszeiten. Wir schaffen einen Rahmen, in dem das Kind ein Gefühl von Sicherheit entwickeln kann. Es soll sich in unserer Einrichtung geborgen fühlen. Deshalb kommen Eltern mit ihrem Kind in unser Haus und können so lange bleiben, bis ihr Kind zu den Erzieherinnen eine Beziehung aufgebaut hat. Die Eltern können durch ihre Anwesenheit während des Eingewöhnungsprozesses eigene Ängste abbauen und Vertrauen zu den Erzieherinnen fassen. So wird eine langfristige und harmonische Kooperation ermöglicht.  Jedes Kind, das neu in unsere Einrichtung kommt, wird von einer Erzieherin als feste Bezugsperson empfangen.

 

WENN DIE KINDER KLEIN SIND, GIB IHNEN WURZELN,

WENN SIE GRÖSSER WERDEN, GIB IHNEN FLÜGELN .

Goethe                               

 

Auch hier einige Eindrücke: